Wir freuen uns, 
Sie und Ihr Kind/Ihre Kinder bald persönlich begrüßen zu dürfen.

Um Ihre Sicherheit, die Ihrer Kinder und die unserer Mitarbeiter/-innen während der Corona Pandemie gewährleisten zu können, wurde ein umfangreiches Maßnahmenpaket erarbeitet.
Hier erfahren Sie mehr 

Gut aufgehoben sein

Wenn der Alltag an Ihren Kräften zehrt ist es nicht immer einfach, auch an sich zu denken. Wir sind für Sie da, um Ihnen Schritt für Schritt wieder zum Gleichgewicht zu verhelfen. Nehmen Sie sich Zeit und finden Sie heraus, wie wir Sie unterstützen können.

Klinik Werraland - 
Zentrum für Familiengesundheit

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unser Haus und unsere Arbeit vorstellen. Mütter und Väter mit ihren Kindern finden bei uns Entlastung, Therapien und Hilfe, wenn die Familie  aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Unser Ansatz ist nicht die Arbeit mit Erkrankungen, sondern die Arbeit mit den Menschen - Müttern, Vätern und ihren Kindern -, die zu uns kommen. Wir betrachten dabei neben den gesundheitlichen Beschwerden der Eltern auch die der Kinder und deren Auswirkungen auf das gesamte Familienleben.

In Begleitung unseres erfahrenen Teams bestärken wir Sie als Eltern, neue Wege zu erkennen und zu verfolgen. 
Ihr Ziel ist dann auch das unsere: Aus der Geborgenheit unseres Hauses heraus und mit frischer Kraft Neues zu erreichen.

Haben Sie Mut - wir unterstützen Sie dabei!

Ihr Team der Klinik Werraland

Unsere nächsten freien Termine:

Mutter-Kind-Maßnahme                                                                     

30.11.2021                      01.12.2021
04.01.2022                      05.01.2022
25.01.2022                      26.01.2022

Vater-Kind-Maßnahmen

15.02.2022                      10.05.2022


Direktanfrage: Tel. 05652/955-147 
(montags - freitags von 9 - 14 Uhr)

Da verschlägt es einem die Sprache... (...oder auch nicht mehr) 

Sie kamen zu dritt angereist, erschöpft, traurig, mutlos und belastet. Frau M. 45 Jahre mit ihrem Sohn M. 8 Jahre und Tochter P. 6 Jahre.

 

Im Aufnahmegespräch wurde auch rasch deutlich, was es den dreien so schwer macht. Das Leben zu Haus war nicht einfach, es gab Belastungen und Konflikte, die bereits zu deutlichen Beeinträchtigungen bei der Entwicklung der Kinder, aber auch der Gesundheit der Mutter geführt haben. Veränderungen standen an, aber wie angehen am Rande der Kraft?

Still zeigten sich die Auswirkungen vor allen Dingen bei der kleinen P.: Im wahrsten Sinne des Wortes "sprachlos" nahm sie ihre Umwelt wahr und vertraute ihre Stimme nur ganz wenigen engsten Vertrauten an. Mit der Diagnose "selektiver Mutismus" waren zahlreiche therapeutische Maßnahmen bei dem intelligenten kleinen Mädchen erfolgt. Jedoch ohne das Ziel verbaler Kommunikation zu erreichen.

Nun kam die Familie zu uns - in die Klinik Werraland zur Mutter-Kind-Kur - mit dem Ziel, in veränderter Umgebung eine psychophysische Stabilisierung sowie eine Stärkung der Mutter-Kind-Beziehung zu erreichen.

Abschließend - nach durch eine Verlängerung möglich gewordene 5-wöchigen Behandlung - stimmen alle Beteiligten zu: Das Ziel ist erreicht worden! Frau S. hat neue Kraft geschöpft und hat nun den Mut, Veränderungen auf den Weg zu bringen. Motiviert durch "ein kleines Wunder", wie sie es nennt: Die Tochter hat hier ihr Schweigen mehr und mehr aufgegeben und durch eine intensive heilpädagogische Förderung in der entspannten Atmosphäre unseres Hauses Sprache mehr und mehr zur Kommunikation eingesetzt! Ließ sie beim Abendessen zunächst gegenüber einer Mitarbeiterin deutlich verlauten: "Ich hätte gerne noch Quark!" Erweiterte sie den Kreis der Personen denen sie sich sprachlich mitteilte fast täglich! Auch der große Bruder freute sich über die Entwicklung und konnte auch für sich eine deutliche Stabilisierung erreichen. Familie S. ist vor einigen Tagen abgereist - gestärkt mit Mut und Zuversicht durch die hier erlebten positiven Erfahrungen, auch zu Hause neue Wege zu gehen.