Therapie & Indikation

Mutter-Kind-/Vater-Kind-Kuren sind medizinisch notwendige Maßnahmen, keine Wellness-Angebote. Daher wird vor Kurantritt ein Attest des Arztes (meist Hausarzt, Frauenarzt, Kinderarzt) benötigt.

Daraus wird ersichtlich, welche Indikation vorliegt. Das bedeutet, welche therapeutische Maßnahme für das vorliegende Krankheitsbild empfohlen wird.

Indikation

Created with Sketch.

Indikationen für eine Mutter-Kind-/Vater-Kind-Kur für Erwachsene

  • Überforderungssyndrome, Erschöpfungszustände
  • Depression
  • depressive Verstimmungen
  • Angst
  • Angst- und Panikstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Krisen im Zusammenhang mit Konflikten in der Familie/Lebenskrisen
  • Funktionelle Störungen (= Erkrankungen mit körperlichen Beschwerden,
    bei denen kein körperlicher Befund vorliegt)
  • Gynäkologische Erkrankungen mit psychosomatischem Hintergrund

Indikationen für Kinder (0 – 11 Jahre)

Entwicklungs- Verhaltens- und emotionale Störung 

  • Klammern, Trotzen, Aggression
  • Oppositionelles Verhalten
  • Ausgeprägte Unruhe

Indikationen für erwachsene Kinder mit einer Behinderung

  • Körperliche Behinderung
  • Geistige Behinderung
  • Mehrfache Beeinträchtigung

Kontraindikationen

Gegen eine Kurmaßnahme spricht, wenn bspw. eine oder mehrere der folgenden Indikationen bestehen:

  • Schwere/akute körperliche Erkrankungen, die den Aufenthalt in einer Fachklinik erfordern
  • Akute psychotische Störungen
  • Akute Selbst- oder Fremdgefährdung/dissoziales Verhalten
  • Anhaltender Alkohol- oder Drogenmissbrauch
  • Akute Trauersituation
  • Eigenständige Versorgung des/der Kindes/r oder die Teilnahme an Gruppen-/ Einzeltherapien ist beeinträchtigt

Begleiterkrankungen (Erwachsene/Kinder)

  • Atemwegserkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)*
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates


*(Aufnahme möglich nach erfolgreicher Einstellung mit stabiler Stoffwechsellage)


Ärztliche Betreuung

Created with Sketch.

In einem engagierten Team unter der Leitung eines Facharztes für Psychiatrie und Psychotherapie sind drei weitere Ärztinnen mit allgemeinmedizinischer Ausrichtung für Sie da. Es besteht darüber hinaus eine Kooperation mit einem Kinder-und Jugendarzt, der im etwa 10 Minuten entfernten Eschwege praktiziert.
 
Im Aufnahmegespräch wird gemeinsam mit Ihnen der Therapieplan festgelegt: Er orientiert sich an den jeweiligen Indikationen, den  persönlichen Bedürfnissen und dem individuellen Kurziel.  Ärztliche Untersuchungen finden zu Beginn, in der Mitte und zum Abschluss der Kurmaßnahmen statt. In der Woche gibt es medizinische Sprechstunden (Termine nach Vereinbarung). Außerhalb der Therapiezeiten ist eine lückenlose ärztliche Rufbereitschaft sichergestellt.

Psychosoziale Begleitung

Created with Sketch.

In diesem Bereich arbeiten – zusammen mit der ärztlichen Psychotherapeutin – Psychologinnen, Sozialtherapeutin und eine Bewegungstherapeutin (aktuell mit einem Tai Chi-Kurs vertreten) mit einer Ernährungsberaterin (Dipl. Ökotrophologin) daran, Geist, Seele und Körper der Mütter und Väter wieder in Gleichgewicht zu bringen.

Dazu gehören im Folgenden:

  • Psychosoziale Gruppengespräche
  • Entspannungsverfahren
  • Körperorientierte Therapieverfahren (Sport- und Bewegungstherapie, Tai Chi)
  • Ernährungsberatung
  • Nach Bedarf: Einzelgespräche, Paar-/Familiengespräche
  • Sozialberatung


Eine evangelische Pfarrerin kümmert sich um Angebote mit christlichem Bezug. Das beinhaltet unter anderem:

Physiotherapie

Created with Sketch.

Bestehen bereits Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, setzen unsere Physiotherapeutinnen und unsere medizinische Bademeisterin und Masseurin  alles daran, eine Linderung der Schmerzen und eine Besserung der Symptome herbeizuführen.

Zusatzqualifikationen unserer Therapeuten:

  • Rückenschule speziell für Mütter und Väter
  • Dynamische Wirbelsäulen-Therapie nach Dorn-Hock und Popp
  • Migräne-Therapie (Massage)
  • manuelle Lymphdrainage
  • Kinesio-Tape 


Die Maßnahmen sind u.a.:

  • Krankengymnastik (nach ärztlicher Verordnung)
  • Aquafit (nach ärztlicher Verordnung)
  • Sport- und Bewegungstherapie z. B. Zirkeltraining, Functional-Fitness, Faszientraining und vieles mehr
  • Rückenschule
  • Massage


Sie bekommen aber während der Kurmaßnahme auch Einblick in andere Bewegungsangebote, die Sie dann zu Hause weiter betreiben können. Denn nur regelmäßiger Sport hat eine vorbeugende, stärkende Wirkung: So gekräftigt entstehen viele Erkrankungen erst gar nicht oder werden gut in Schach gehalten. Keine Sorge, Sie müssen bei uns nicht für Olympia trainieren. Bewegung, ob an der frischen Luft oder auch in unserem Trainingsraum oder in unserem Bewegungsbad, soll vor allem eines bewirken: Spaß machen und motivieren, „dranzubleiben“. 

Sie können bei uns folgende Sportangebote nutzen:

  • Walken (kein Nordic-Walking)
  • Trainingsraum mit Stepper, Ergometer, kleine Hanteln, Steppbrett
  • Tai-Chi
  • Schwimmen/Aquafit

Kindertherapie

Created with Sketch.

Unsere Kindertherapeutische Abteilung arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz. Dieser geht davon aus, dass Kinder in unserer Medien- und Konsumgesellschaft kaum Raum und Möglichkeit haben, sich selbst als Person zu entfalten und dabei täglich vielerlei Eindrücken ausgesetzt sind. Mit dem situationsorientierten Ansatz soll den Kindern eine Möglichkeit gegeben werden, eigene Erlebnisse und Wahrnehmungen noch einmal aktiv zu betrachten und aufzuarbeiten. Der Hauptansatz bei diesem pädagogischen Konzept liegt auf den individuellen Lebensumständen und den jeweiligen Bedürfnissen der Kinder.

Einen Schwerpunkt unserer kindertherapeutischen Arbeit bildet die begleitete Eltern-Kind-Begegnung. Folge und auch Ursache von innerfamiliären Krisen und Konflikten können psychosomatische Erkrankungen und Störungen der Eltern-Kind-Beziehung sein. Hier werden gemeinsam Lösungen erarbeitet. Der jeweilige individuelle Bedarf an einzelner Interaktionstherapie oder Therapie in der Gruppe wird vorab festgelegt.

Betreuung und integrative Förderung durch die Mitarbeiterinnen der Kindertherapeutischen Abteilung wird durch folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Integrative  Sport- und Bewegungstherapie
  • Entspannungsverfahren/Phantasiereisen
  • Erlebnis-/Naturpädagogik im angrenzenden Wald und im Feldbereich
  • Schulung „Gesunde Ernährung"



Wichtig: 
Für Mütter (oder Väter/Erziehungsberechtigte) bieten die Mitarbeiterinnen der Kindertherapeutischen Abteilung pädagogische Gesprächskreise und Einzelerziehungsberatungen an.

VII. Wissenschaftliches Symposium (2020), Celle

Familie morgen - was müssen wir heute tun?
Mutter-Kind-/Vater-Kind-Maßnahmen im Kontext des demografischen & familären Wandels
 

Veranstalterin war am 01.-02.10.2020 der Forschungsverbund Familiengesundheit Medizinische Soziologie OE 5420, mit Sitz an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Als Mitglied des MHH-Forschungsverbundes war für uns die Teilnahme selbstverständlich und wieder wurden unsere Erwartungen an fachlichem Input und trägerübergreifendem Austausch 100%ig erfüllt. Darüber hinaus sind wir dankbar, dass wir durch unseren Vortrag über die Klinik Werraland und unsere Arbeit sowie unsere medizinischen Schwerpunkte zum Erfolg des Symposiums mit beitragen konnten. Mehr dazu erfahren Sie mit den beiden Videos: